Über das NEMO-Programm

Am 27. Februar 2002 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit den Förderwettbewerb "Netzwerkmanagement-Ost (NEMO)" gestartet. Mit dieser Initiative will die Bundesregierung die Bildung von Netzen zwischen kleinen und mittleren Unternehmen und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen unterstützen.
Durch die Netze können sowohl die ostdeutschen Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen ihre Informationen und Erfahrungen in der Kooperation austauschen. Darüber hinaus verbreitern sei so ihre Basis, um gemeinsam am Markt aufzutreten.
Für ein koordiniertes Arbeiten in den Netzen können die Unternehmen oder Forschungseinrichtungen einen externen Netzwerkmanager für Koordinierungs-, Management- und Infrastrukturleistungen einsetzen, dessen Leistungen durch die Initiative gefördert werden. Die Förderung umfasst dabei den gesamten Innovationsprozess - von der Forschung und Entwicklung neuer Produkte bis hin zu deren Vermarktung. NEMO ergänzt die Kooperationsförderung durch das Innovations- und Kooperationsprogramm.
Das "Netzwerkmanagement-Ost" hat sich zu einem außerordentlich effizienten Förderprogramm entwickelt, wie die Vielzahl der entstandenen und erfolgreich arbeitenden NEMO-Netzwerke beweist.

Ausführliche Informationen zu NEMO erhalten Sie beim Bundeswirtschaftsministerium sowie bei AiF Berlin.